Die Tischtennisabteilung des TSV Schwarzenbek


Die Tischtennisabteilung des TSV Schwarzenbek wurde 1947 gegründet, zählt heute unter ihrem Leiter Wolfgang Weber knapp 200 Mitglieder und wird in der Spielzeit 2017/2018 durch insgesamt zehn Jugend-, vier Damen- und zehn Herrenmannschaften im Wettspielbetrieb vertreten.

 

Das erste Damen-Team sowie Herren-Team tritt dabei in der 3. Bundesliga an. Die größten Vereinserfolge sind der Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen (2014), der Schülerinnen (2012 und 2016) und der Schüler (2009), die Drittliga-Meisterschaft der Damen (2015) sowie die Regionalliga-Meisterschaft der Herren (2008).

 

Seit September 2009 ist der TSV Schwarzenbek als Talentnest des Deutschen Tischtennis-Bundes anerkannt und seit Juli 2011 das erste Landesleistungszentrum in der Sportart Tischtennis in Schleswig-Holstein. Der Leiter des DTTB-Talentnestes, Herr Mirsad Fazlic, ist zugleich auch Leiter des Landesleistungszentrums des TTVSH sowie Cheftrainer beim TSV Schwarzenbek. Im Jahre 2011 wurde die Tischtennis-Abteilung mit dem Grünen Band "für vorbildliche Talentförderung im Verein" sowie mit dem Hans-Hansen-Preis des Landessportverbandes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

 

Neben den Leistungssport-Angeboten ist die Tischtennis-Abteilung in unzähligen Bereichen des Freizeit- und Breitensportes aktiv, betreibt z. B. Damen-, Herren-, Senioren- und Jugendtrainingsgruppen, die Zusammenarbeit mit Schulen bei der Talentsichtung oder auch im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“.Höhepunkte sind in jedem Jahr aber auch die Vereinstitelkämpfe und die Sachsenwaldmeisterschaften für Jugendliche, Erwachsene sowie Senioren. Besonders wichtig für den Erfolg der gesamten Abteilung ist die Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Tischtennissports in Schwarzenbek um Carsten Fehling und Wilfried Brinkmeier.

 

Sehr groß ist die Freude darüber, mit der „LMT Group“ und dem Möbelhaus Schulenburg zwei ambitionierte Partner als Hauptsponsoren gefunden zu haben, die ihrerseits mit Spitzenleistungen auf ihren Fachgebieten brillieren und der Abteilung dabei helfen, den Standort Schwarzenbek als die „Tischtennis-Stadt“ schlechthin im Norden auszubauen. Weitere sportfreundliche Förderer des Tischtennissports in der Europastadt werden noch gesucht.