Frohe Weihnachten allen Freunden des TSV Schwarzenbek-Tischtennis

Datum: 21.12.2020

Autor: AS

 

Ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende. Nicht nur für das Tischtennis. Unverändert lähmt das Corona-Geschehen das gesamte gesellschaftliche Leben in Deutschland, Europa und in weiten Teilen der Welt – und das gilt natürlich auch für unseren Tischtennissport. Dabei ist es so gut angefangen.

 

Bei den Landesmeisterschaften der Damen und Herren siegten im Einzel unsere Michelle Weber und Daniel Kleinert. Im Doppel dazu Daniel Kleinert und Moritz Spreckelsen.

 

Bei den Norddeutschen der Jugend war bei den U15 unsere Julia Braasch nicht zu schlagen. Nicht im Einzel und auch nicht im Doppel mit Vereinskameradin Sophie Pfeifer.

 

Bei den Erwachsenen ging es munter weiter:

 

Daniel Kleinert gewann das vereinsinterne Duell im Finale der Norddeutschen Meisterschaften der Herren gegen Frederik Spreckelsen. Letzterer erspielte sich an der Seite der früheren Schwarzenbekerin Vivien Scholz den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Mixed und damit den größten Erfolg seiner Karriere. Das war Anfang März. Und dann war es erstmal vorbei. Die Saison musste abrupt beendet werden. Bundesweit, in allen Spiel- und Altersklassen. Das Training natürlich auch.

 

Im Mai, als die Hallen sich vorsichtig wieder öffneten, gehörten wir Tischtennisspieler vom TSV Schwarzenbek zu den ersten Sportlern in Schleswig-Holstein überhaupt, die sie wieder betraten. Vorsichtig, literweise mit Desinfektionsmitteln bepackt, weite Abstände einhaltend und stets darauf bedacht, alle Corona-Regeln pedantisch einzuhalten. So ist es bis heute, nur, dass die Hallen inzwischen leider wieder geschlossen sind. Bis dato konnten wir Tischtennissportler glücklicherweise jede Ansteckung untereinander vermeiden. So soll es auch bleiben.

 

Jetzt, so kurz vor Weihnachten, weiß niemand genau, wann und ggf. in welchem Umfang es weiter geht. Der Vorstand wird alles dafür tun, dass wir für alle Mitglieder wieder unseren Sport anbieten können, sobald dies eben möglich ist und immer unter der Prämisse, Gesundheitsrisiken nach menschlichem Ermessen auszuschließen. Maßstab sind dabei für uns immer die Vorgaben des RKI und der aus ihnen resultierenden politischen Maßnahmen.

 

Erfreulich ist, dass uns kaum Mitglieder verlassen haben, trotz der widrigen Umstände und bei - zumindest bisher - voller Beitragserhebung. Auch unsere Förderer und Sponsoren halten uns so gut es geht die Treue. Vielen Dank Euch allen. Sehr vereinzelt erreichen uns inzwischen Anfragen zu einem Beitragsnachlass. Wir werden darüber im Vorstand sprechen. Wissen muss man dazu allerdings, dass der Gesamtverein seinen vollen Beitrag weiter erheben wird, die Stadt unverändert und unvermindert alle Hallengebühren erhebt und wir für unseren Mannschaftsspielbetrieb weiter die volle Abgabenlast zu den Verbänden zu tragen haben. Der Spielraum ist, wenn es einen gibt, also sehr klein. Dennoch werden wir – wie oben erwähnt - darüber im Vorstand sprechen.

 

Für das Weihnachtsfest wünschen wir allen Sportlern, Freunden und Förderern des TSV Schwarzenbek, dass sie in diesen - für einige auch wirtschaftlich schwierigen Zeiten - über die Runden kommen, vor allem aber natürlich gesund bleiben.

 

Genießt die nun vor uns liegenden Feiertage so gut es geht im Kreise Eurer Familien und kommt gut in das neue Jahr 2021, in dem dann hoffentlich alles wieder besser wird.

 

Euer Vorstand des TSV Schwarzenbek Tischtennis